MENÜ
Start - Medizin und Pflege - Innere Medizin Dillingen

Innere Medizin

Dillingen

Die Fachabteilung für Innere Medizin ist mit 73 Betten die größte Abteilung der Kreisklinik St. Elisabeth. Das Ärzteteam sorgt für eine hoch qualifizierte, breite und umfassende medizinische Behandlung unserer Patienten.

In der Zentralen Interdisziplinären Notaufnahme werden unsere Patienten ärztlich aufgenommen und untersucht, damit eine Diagnose frühzeitig gestellt und die richtige Behandlung zielgerichtet eingeleitet werden kann. Erst dann werden unsere Patienten auf eine der Fachstationen verlegt, auf denen die jeweilige Expertise der Ärzte und des Pflegepersonals für sie im Behandlungsteam vernetzt ist.

Schwerpunkte setzt die Abteilung der Inneren Medizin insbesondere auf:

  • Nephrologie (Erkrankungen der Nieren)
  • Hypertensiologie (Bluthochdruck)
  • Kardiologie (Erkrankungen des Herz- und Kreislaufsystems)
  • Pneumologie (Erkrankungen der Lunge und der Atemwege)
  • Gastroenterologie (Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts)
  • Stoffwechselerkrankungen und Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)
  • Intensivmedizin

Allgemeine Innere Medizin

Das Gebiet versorgt Patienten mit Erkrankungen aus dem gesamten Gebiet der Inneren Medizin, insbesondere Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Gastrointestinaltraktes. Damit gewährleisten wir eine heimatnahe Versorgung sowohl akut Erkrankter wie auch chronisch Kranker. Unsere diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten entsprechen dabei den neuesten Standards.

Das Gebiet versorgt Patienten mit Erkrankungen aus dem gesamten Gebiet der Inneren Medizin, insbesondere Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Gastrointestinaltraktes. Damit gewährleisten wir eine heimatnahe Versorgung sowohl akut Erkrankter wie auch chronisch Kranker. Unsere diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten entsprechen dabei den neuesten Standards.

Das komplette Spektrum

Das Gebiet umfasst die Vorbeu­­gung, (Früh-)Erken­­nung, konser­va­tive und inter­­ven­ti­o­­nelle Behan­d­­lung sowie Reha­­bi­­li­ta­tion und Nach­­sorge der Gesun­d­heits­­s­tö­run­­gen einschließ­­lich geria­tri­­scher Krank­hei­ten und Erkran­­kun­­gen der Atmungs­­or­­gane, des Herzens und Kreis­laufs, der Verdau­ungs­­or­­gane, der Nieren und ablei­ten­­den Harn­­wege, des Blutes und der blut­­bil­­den­­den Organe, des Gefä­ß­­sys­tems, des Stoff­­wech­­sels und der inne­ren Sekre­tion, des Immun­­sys­tems, des Stütz- und Binde­­ge­we­­bes, der Infek­ti­­ons­­krank­hei­ten und Vergif­tun­­gen sowie der soli­­den Tumore und der häma­to­lo­­gi­­schen Neopla­­sien.

Leistungen

  • Zentrale Sonographie, Kontrastmittelsonographie
  • Endoskopieabteilung und gastroenterologisches Funktionslabor
  • Kardiologische Funktionsdiagnostik mit Blutdruck- und EKG-Langzeit
  • Analyse, Belastungs-Ergometrie, Echokardiographie, Lungenfunktion
  • Physikalische Therapie
  • Ernährungsmedizinisches Team
  • Konventionelle Röntgendiagnostik
  • Computertomogra­fie
  • Labor/Blutgasanalytik
  • Invasive Diagnostik & Therapie
Als Teilgebiet der Inneren Medizin befasst sich die Gastroenterologie mit Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes zu dem Speiseröhre, Magen, Darm, Leber, Bauchspeicheldrüse, Gallenblase und Milz zählen. Neben der Ursachenklärung, diagnostizieren und behandeln Gastroenterologen die Patienten und beraten in Bezug auf eine Rezidivprophylaxe (Vorbeugung von erneutem Auftreten einer Erkrankung).

Gastroenterologie

Als Teilgebiet der Inneren Medizin befasst sich die Gastroenterologie mit Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes zu dem Speiseröhre, Magen, Darm, Leber, Bauchspeicheldrüse, Gallenblase und Milz zählen. Neben der Ursachenklärung, diagnostizieren und behandeln Gastroenterologen die Patienten und beraten in Bezug auf eine Rezidivprophylaxe (Vorbeugung von erneutem Auftreten einer Erkrankung).

Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Die wichtigste Untersuchungsmethode in der Gastroenterologie ist die Endoskopie. Mithilfe dieser Apparatur sind Mediziner in der Lage, gleichzeitig Erkrankungen der Bauchorgane zu diagnostizieren und zu behandeln.  Dabei arbeiten Gastroenterologen mit Medizinern anderer Fachgebiete wie Chirurgen, Radiologen oder Onkologen zusammen.

Leistungen

  • Magenspiegelung
  • Dickdarmspiegelung mit Polypentfernung
  • Endoskopien mit CO2 als Insufflationsgas
  • Darstellung der Gallenwege und des Bauchspeicheldrüsengangs (ERCP) mit Steinentfernung und Einlegen von Prothesen (Stent)
  • Anlage von Ernährungssonden (PEG, PEJ)
  • Hämorrhoidenbehandlung
  • Notfallendoskopie mit Blutstillung
  • Dehnung von Engstellen (Ballon-Dilatation und Bougierung)
  • Ultraschall-Untersuchung der Bauchorgane mit Punktion und ultraschallgesteuerte Biopsieentnahme
  • Endosonographie mit Feinnadelpunktion
  • Selbstexpandierende Stents bei malignen Stenosen im Ösophagus, Magen, Duodenum und Colon
  • Kontrastmittelsonographie
  • Dünndarmkapselendoskopie

Nephrologie

Die Nephrologie beschäftigt sich als Teilgebiet der Inneren Medizin mit Nieren- und Hochdruck-Erkrankungen. Die Nephrologie umfasst die Abklärung und nicht-chirurgische Behandlung von Nierenerkrankungen.

Die Nephrologie beschäftigt sich als Teilgebiet der Inneren Medizin mit Nieren- und Hochdruck-Erkrankungen. Die Nephrologie umfasst die Abklärung und nicht-chirurgische Behandlung von Nierenerkrankungen.

Nierenerkrankungen

Ein wichtiges Ziel ist dabei, die Funktion erkrankter Nieren soweit zu erhalten, dass eine dauerhafte Dialyse (künstliche Blutreinigung) oder eine Nierentransplantation nicht notwendig werden. Das Behandlungsspektrum umfasst die Therapie mit Medikamenten, die Information des Patienten über eine geeignete Ernährung, die Behandlung bei akutem Nierenversagen, die Vorbereitung und Nachsorge bei Nierentransplantationen und die Durchführungen von Dialyseverfahren.

Leistungen

  • Akute und chronische Nierenerkrankungen
  • Diabetische Nierenerkrankungen
  • Ganzheitliche und individuelle Behandlung von Bluthochdruck
  • Störungen des Elektrolythaushaltes
  • Störungen der Nebenniere und Nebenschilddrüse
  • Dialyse (Blutreinigung)
  • Betreuung nierentransplantierter Patienten
  • Autoimmunerkrankungen / Rheumatische Erkrankungen, z.B. systemischer Lupus erythematodes, Morbus Wegener, Rheumatoide Arthritis und Morbus Bechterew
  • Ultraschall-, Doppler- und Kontrastmittelultraschall-Untersuchungen der Niere, anderer abdomineller Organe und des Herzens an einem High-End-Gerät
  • Funktionsdiagnostik zum Salz-Haushalt und zu Veränderungen des Elektrolyt-Transportsystems
  • Durchführung von Nierenbiopsien (-probeentnahmen) in enger Kooperation mit spezialisierten Pathologen, um nach Ergebnisvorlage eine möglichst schnelle Therapie einleiten zu können
  • Untersuchungen des 24-Stunden Sammelurins zur exakten Quantifizierung der Nierenfunktion, Bestimmung der Ausscheidung von Kreatinin, Harnstoff, Eiweiß, Salzen und anderen Werten
  • Laborchemische Untersuchungen des Blutes und mikroskopische Untersuchungen des Urins
  • 24-Stunden Blutdruckmessung und Langzeit-EKG
  • Monitorüberwachung von Herzrhythmusstörungen, Blutdruck und Sauerstoffsättigung des Blutes
  •  Hypertensiologie

Unsere Experten

Medizinische Klinik 1
Allgemeine Innere Medizin, Nephrologie und Hypertensiologie, Kardiologie

Georg_von Czettritz
Dr. med. Georg von Czettritz
Facharzt für Innere Medizin
Oberärztin Dr. med. Zahraa Al-Khayat
Fachärztin für Innere Medizin, Hypertensiologin DHL®
Oberärztin Dr. med. Binnaz Atas
Fachärztin für Innere Medizin mit Schwerpunkt Kardiologie, Notfallmedizin

Medizinische Klinik 2
Gastroenterologie

Oberarzt Glebs Caika
Facharzt für Innere Medizin

Stationen

Station 1
Innere Medizin
Schwerpunkt Gastroenterologie
Dennis Schmidt
Stationsleitung

Tel.: 09071  57 440 und -441
Fax: 09071  57 96440 und -96441

Station 5
Innere Medizin
Schwerpunkte Allgemeine Innere Medizin, Nephrologie, Hypertensiologie
Desika Macek
Stationsleitung

Tel.: 09071 57 445
Fax: 09071 57 96445

Internistische Diagnostik
Jürgen Kummer
Pflegerische Leitung und Organisation

Tel.: 09071 57 8229
Fax: 09071 57 253

Sekretariat
Medizinische Klinik 1
Melanie Illa

Tel.: 09071 57 423
Fax: 09071 57 427
sekretariat-in1@khdw.de

Sekretariat
Medizinische Klinik 2
Eva Brenndörfer

Tel.: 09071 57 243
Fax: 09071 57 233
sekretariat-in2@khdw.de

Medizinische Klinik 2
Studiensekretariat
(Medizinische Ausbildung)
Vanessa Schwarz

Tel.: 09071 57 242
Fax: 09071 57 233
sekreteriat-in2@khdw.de
studiensekretariat@khdw.de

Weiterbildungsbefugnis​

Innere Medizin

Stationäre Basisweiterbildung im Gebiet Innere Medizin

Stationäre Basisweiterbildung im Gebiet Innere Medizin

Facharzt für Innere Medizin

Facharzt für Innere Medizin

Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie

Innere Medizin und Nephrologie

Nephrologie

(WO 2004)

24 Monate im Schwerpunkt Nephrologie
In Kooperation mit dem KfH-Nierenzentrum

Notfallnummern

Informationen für den Notfall

Befinden Sie sich in einer außergewöhnlichen oder lebensbedrohlichen Notfallsituation, wenden Sie sich bitte sofort an die Rettungsleitstelle von Feuerwehr, Rettungsdienst und Notarzt unter der

Interdisziplinäre Zentrale Notaufnahmen der Kreiskliniken Dillingen-Wertingen gGmbH

Unsere interdisziplinär geführten Notaufnahmen der Kreiskliniken Dillingen-Wertingen gGmbH sind modern ausgestattete, zentrale Einrichtungen. Rund um die Uhr stehen wir Ihnen an 365 Tagen ärztlich und pflegerisch zur Seite, um Ihnen im Notfall schnell, adäquat und nach individuellem Behandlungskonzept zu helfen.

Interdisziplinäre Zentrale Notaufnahme Kreisklinik St. Elisabeth, Dillingen

Interdisziplinäre Zentrale Notaufnahme Kreisklinik Wertingen

Ärztlicher Bereitschaftsdienst (24h)

Giftnotruf (24h)